Energiepreise

Die Energiepreise hängen von einer Reihe energiepreisbildender Faktoren ab. Neben dem weltweiten Niveau von Angebot und Nachfrage wirken sich die globale konjunkturelle Entwicklung, aber auch staatliche Vorgaben und Eingriffe auf  den internationalen Rohstoffbörsen sowie die Wechselkursänderungen (Euro-Dollar-Verhältnis) letztendlich auf die Energiepreise aus. Seit Mitte 2014 sinken die Ölpreise auf breiter Front. Öl der Sorte Brent notierte zwischenzeitlich bei einem Tiefstwert von unter 30 US-Dollar pro Barrel, aktuell pendelt der Preis um 50 US-Dollar (Brent) (Stand: Juli 2017). Im Zuge des Ölpreisverfalls sind Fracking-Projekte in den USA zunehmend in Schwierigkeiten geraten. Unabhängig von kurzfristig auftretenden starken Schwankungen zeigt der Langzeittrend einen kontinuierlichen Anstieg der Preise für fossile Energieträger.