Regenerative Energien

Zielsetzung des Landes NRW

Die NRW-Landesregierung setzt sich dafür ein, dass die Energiewende verlässlich und planbar gestaltet wird. Der Ausbau der erneuerbaren Energien soll technologieoffen und im Rahmen des energiepolitischen Zieldreiecks vorangetrieben werden. Bei Windenergie-Neuanlagen ist eine Abstandsregelung von 1.500 Meter zu reinen und allgemeinen Wohngebieten vorgesehen.
 


 

Im Jahr 2016 hat sich der Ausbau der erneuerbaren Energien auf Bundesebene wie auch in Nordrhein-Westfalen an Dynamik gewonnen. Von Januar bis Dezember 2016 wurden in NRW etwa 770 MW regenerative Kraftwerksleistung errichtet und in Betrieb genommen.

 

EE-Zubau, Gesamtleistung und Stromerzeugung in NRW
 2016 3 2015 22014 22013 12012 12011 12010 1
Zubau NRW (MW)
772 520
  638 959 1.119 1.050
   davon Wind 595 382  307  240  142 164  95
   davon Bio 23 7   26 20 102 53
   davon PV 152 133  204  371  796  851  902
   davon Wasser 1,7 1    1  1  2  0
Gesamt NRW (MW)       8.641 8.012 7.056 5.957
   davon Wind rd. 4.630 rd. 4.100 3.690 3.420 3.190 3.055 2.910
   davon Bio       1.009 983 963 861
   davon PV rd. 4.510 rd. 4.360 4.224 4.020 3.650 2.850 2.000
   davon Wasser rd. 196  rd. 194  193 192 191 190 188
Stromerzeugung (Mrd. kWh)   17,3 15,8  15,0 14,1 12,9 10,5
   davon Wind 6,44 6,80 5,31 5,04 5,16  5,15  3,93
   davon Bio   6,37  6,52 5,93 5,43 5,10 4,81
   davon PV 3,99 3,76 3,49 3,45 2,92 2,18 1,20
   davon Wasser   0,34 0,49 0,58 0,58 0,50 0,57
               

1 = bis 2013: IWR: Zubau, Gesamtleistung, Stromerzeugung: Studie "Zur Lage der Regenerativen Energiewirtschaft in NRW 2013"
2 = 2014/2015: BNetzA: Zubau (Inbetriebnahme), IWR: Gesamt Leistung, Windenergie-Leistung: Studie "Windenergie und Repowering in NRW", IT.NRW: Stromerzeugung
3 = 2016: BNetzA: Zubau (Inbetriebnahme), IWR: Gesamt Leistung, Windenergie-Leistung: Studie "Windenergie und Repowering in NRW", Stromerzeugung

 

 


 

Regenerative Stromerzeugung nach Bundesländern

Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist in Deutschland 2015 auf über 180 Mrd. kWh gestiegen. Im Bundesländer-Ranking liegt NRW 2015 mit einer Stromproduktion von etwa 17 Mrd. kWh (ohne Grubengas) hinter Bayern (34,1 Mrd. kWh) und den Windländern Niedersachsen (31,6 Mrd. kWh) und Schleswig-Holstein (17,8 Mrd. kWh) auf dem vierten Rang. Hinweis: Die nachfolgende Tabelle basiert auf den Mitteilungen des Länderarbeitskreises Energiebilanzen. Die Daten können von anderen Erhebungen abweichen.

 

Stromerzeugung aus regenerativen Energien in den Bundesländern (Mrd. kWh)
2015 2014 2013 2012 2011 2010
Bayerm 34,1 31,9 31,6 30,4 25,4 23,8
Niedersachsen 31,6 26,2 24,2 23,3 19,8 16,3
Schleswig-Holstein 17,8 12,3 10,7 10,2 8,3 6,9
Nordrhein-Westfalen 17,3 16,0 15,2 14,1 13,0 11,4
Brandenburg 16,2 14,4 13,2 12,7 12,1 9,8
Baden-Württemberg 15,0 14,8 14,7 13,9 11,8 11,4
Sachsen-Anhalt 12,9 11,0 10,3 10,0 9,0 7,3
Mecklenburg-Vorpommern 9,8 7,8 6,8 6,1 5,3 4,1
Rheinland-Pfalz 8,9 7,4 6,8 5,9 4,8 4,4
Hessen 6,3 5,3 4,8 4,3 3,8 3,2
Sachsen 5,7 5,0 4,7 4,4 4,0 3,2
Thüringen 5,4 4,6 4,4 3,9 3,7 3,0
Bremen 0,9 0,8 0,8 0,6 0,5 0,4
Saarland 1,2 1,0 0,8 0,7 0,5 0,4
Bremen 0,9 0,8 0,8 0,6 0,5 0,4
Hamburg 0,5 0,5 0,4 0,4 0,4 0,4
Berlin 0,4 0,3 0,3 0,3 0,4 0,4
1. Datenquellen und Anmerkungen

Quelle: IWR, Daten: LAK Energiebilanzen, AEE, IWR

2. Allgemeine Hinweise zu den Statistiken

Die Daten und Informationen des Internetangebotes www.energiestatistik-nrw.de repräsentieren den aktuellen Datenstand vom 24.10.2017 und wurden vom IWR mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert und zusammengestellt. Für die regionale Differenzierung von EU-, Bundes- und NRW-Daten werden im Rahmen des Angebotes nur solche Statistiken berücksichtigt, die auf vergleichbaren statistischen Verfahrensansätzen und Erfassungskreisen basieren und somit eine hinreichend genaue Vergleichbarkeit der verschiedenen Regionalebenen ermöglichen. Gleichwohl weisen wir darauf hin, dass wir keine Gewähr für die Richtigkeit der in dem Angebot erfassten Informationen übernehmen können. Insbesondere durch rückwirkende Anpassungen von Statistiken durch die Herausgeber können sich auch für weit zurückliegende Zeiträume Änderungen ergeben.

 

Alle Zeitangaben anzeigen
Bestimmte Zeitangaben:
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015


 


 

 

icon statistiken

 

 

Erneuerbare Energien: Statistiken EU, Bund und NRW im Vergleich

In der EU haben die erneuerbaren Energien 2015 etwa 940 Mrd. kWh Strom erzeugt, 4 Prozent mehr als im Vorjahr. Der größte regenerative Stromlieferant ist die Wasserkraft, gefolgt von der Wind- und Bioenergie sowie der Photovoltaik auf den Rängen zwei bis vier. Die regenerative Strommenge in Deutschland stieg im Jahr 2015 vor allem aufgrund eines guten Windjahres um 16 Prozent auf 187 Mrd. kWh an. 2016 stagniert die regenerative Stromerzeugung in Deutschland bei 188 Mrd. kWh.

Die ertragsstärkste erneuerbare Stromquelle in der Deutschland ist die Windenergie, gefolgt von der Bioenergie und der Photovoltaik. Die Stromerzeugung aus Wasserkraft ist in Deutschland aufgrund geographischer Gegebenheiten begrenzt.

Dies zeigt sich auch in Nordrhein-Westfalen, wo die Wasserkraft nur einen verhältnismäßig geringen Anteil an der regenerativen Stromerzeugung hat. Die bedeutendsten regenerativen Stromlieferanten in NRW sind die Wind- und Bioenergie, gefolgt von der Photovoltaik. Insgesamt wurden in NRW 2015 etwa 17,3 Mrd. kWh (ohne Grubengas) aus regenerativen Quellen erzeugt. Gegenüber dem Vorjahr 2014 entspricht das einem Zuwachs von etwa 10 Prozent. Gestützt wird dieses Wachstum vor allem durch den Windenergiesektor, in dem die Stromproduktion 2015 aufgrund eines guten Windjahres im Vergleich zu 2014 deutlich auf 6,8 Mrd. kWh zugelegt hat (plus rd. 30 Prozent).

 

Regenerative Stromerzeugung - EU, Bund und NRW

Hinweis zu Zahlen für 2016: Daten für die Regenerative Stromerzeugung in NRW werden nach aktuellem Stand voraussichtlich Ende 2017 veröffentlicht.

 

Regenerative Stromerzeugung (Mrd. kWh)
2016 2015 2014 2013 2005
EU Bund NRW EU Bund NRW EU Bund NRW EU Bund NRW EU Bund NRW
Windenergie n.b. 78,6 6,4 301,9 79,2 6,8 253,1 57,4 5,3 235,8 51,7 5,0 70,5 27,2 2,8
Biomasse gesamt n.b. 50,8 n.b. 177,9 50,3 6,4 167,2 48,3 6,5 157,3 45,5 5,9 69,9 14,4 2,5
davon feste Biomasse n.b. 11,0 n.b. 90,7 11,0 1,5 84,9 10,8 1,7 80,7 10,6 1,6 43,6 7,1 0,7
davon Biogas n.b. 31,8 n.b. 60,9 31,3 2,6 57,9 29,3 2,4 53,8 27,5 2,2 12,8 1,7 0,3
davon biog. Abfall n.b. 5,9 n.b. 20,7 5,8 1,6 19,6 6,1 1,7 18,5 5,4 1,5 11,7 3,3 1,0
davon flüssige Biomasse n.b. 0,4 n.b. 5,5 0,4 0,2 4,8 0,3 0,1 4,3 0,3 0,2 1,8 0,1 n.b.
davon Klärgas n.b. 1,4 n.b. n.b. 1,4 0,4 n.b. 1,3 0,3 n.b. 1,3 0,3 n.b. 1,1 0,2
davon Deponiegas n.b. 0,4 n.b. n.b. 0,4 0,2 n.b. 0,4 0,3 n.b. 0,5 0,1 n.b. 1,1 0,3
Wasserkraft n.b. 20,5 n.b. 341,6 19,0 0,3 375,5 19,6 0,5 372,0 23,0 0,6 313,8 19,6 0,5
Photovoltaik n.b. 38,1 4,0 102,3 38,7 3,8 92,3 36,1 3,5 80,9 31,0 3,5 1,5 1,3 0,1
Tiefengeothermie n.b. 0,2 n.b. 6,5 0,1 n.b. 6,2 0,1 n.b. 5,9 0,1 n.b. 5,4 0,0 n.b.
Solarthermische Kraftwerke n.b. n.b. n.b. 5,6 n.b. n.b. 5,5 n.b. n.b. 4,8 n.b. n.b. 0,0 n.b. n.b.
Gesamt Regenerative Stromerzeugung n.b. 188,2 n.b. 935,8 187,4 17,3 899,8 161,4 15,8 856,8 151,3 15,0 461,0 62,5 6,0
Grubengas n.b. n.b. n.b. n.b. 1,0 0,8 n.b. 1,1 0,8 n.b. 1,2 0,9 n.b. 1,3 1,1
EE-Strom gesamt (inkl. Grubengas) n.b. 188,2 n.b. 935,8 188,3 18,1 899,8 162,6 16,7 856,8 152,6 15,9 461,0 63,8 7,1

    Die Grafik kann mit ihrem Browser nicht angezeigt werden. Möglicherweise ist JavaScript abgeschaltet oder Sie verwenden einen alten Internet Explorer.

    1. Datenquellen und Anmerkungen

    Europa:
    Quelle: Eurostat

    Bund:
    Quelle: BMWi, AGEE-Stat, BDEW, GVSt

    NRW:
    Quelle: IWR, Bezirksregierung Arnsberg, IT.NRW

    2. Allgemeine Hinweise zu den Statistiken

    Die Daten und Informationen des Internetangebotes www.energiestatistik-nrw.de repräsentieren den aktuellen Datenstand vom 24.10.2017 und wurden vom IWR mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert und zusammengestellt. Für die regionale Differenzierung von EU-, Bundes- und NRW-Daten werden im Rahmen des Angebotes nur solche Statistiken berücksichtigt, die auf vergleichbaren statistischen Verfahrensansätzen und Erfassungskreisen basieren und somit eine hinreichend genaue Vergleichbarkeit der verschiedenen Regionalebenen ermöglichen. Gleichwohl weisen wir darauf hin, dass wir keine Gewähr für die Richtigkeit der in dem Angebot erfassten Informationen übernehmen können. Insbesondere durch rückwirkende Anpassungen von Statistiken durch die Herausgeber können sich auch für weit zurückliegende Zeiträume Änderungen ergeben.

     

    Alle Zeitangaben anzeigen
    Bestimmte Zeitangaben:
    1995
    1996
    1997
    1998
    1999
    2000
    2001
    2002
    2003
    2004
    2005
    2006
    2007
    2008
    2009
    2010
    2011
    2012
    2013
    2014
    2015
    2016


    Alle Regionen anzeigen
    Bestimmte Regionen:
    EU
    Deutschland
    NRW